Bushido

Tai Chi bei BUSHIDO München

Was ist Tai Chi?

Tai Chi ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampf- und Bewegungskunst, die heutzutage von vielen Millionen Menschen weltweit praktiziert wird. Kennzeichnend sind langsame und fließende Bewegungen, die meditativen Charakter haben.  In China werden einzelne Bewegungsabläufe (Formen) als Volkssport praktiziert. Ursprünglich ist Tai Chi eine `innere` Kampfkunst für den bewaffneten oder unbewaffneten Nahkampf. Vor allem in jüngerer Zeit wird es häufig als System der Bewegungslehre oder Gymnastik betrachtet, das der Gesundheit, der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dient. Bei BUSHIDO erlernen wir die 24er-Kurzform des Yangstils.

Der Kurs

Der Kurs findet am Donnerstagabend von 18:00 – 19:00 h in der Turnhalle (2. OG) der Grundschule in der Simmernstraße 2 (nähe Bonner Platz) statt. Im ersten Teil der Übungsstunde widmen wir uns Lockerungs-, Dehnungs- und Harmonisierungsübungen aus dem Qi Gong (z.B. 8 Brokat-Übungen), die sehr einfach zu erlernen sind.  Im zweiten Teil üben wir einzelne Figuren aus der 24er-Kurzform des Yangstils. Bei regelmäßiger Teilnahme kann man die Kurzform komplett erlernen. Der Einstieg ist fortlaufend möglich!

Zu Beginn muss man nicht gleich Mitglied im Verein werden. Nach einem kostenlosen Probetraining kann eine Karte für 10 Übungsstunden für  50,-EUR erworben werden. Wer dann dauerhaft weiterüben will, wird Mitglied bei BUSHIDO München e.V..  Der  Beitrag für alle, die bei BUSHIDO nur Tai Chi ausüben wollen beträgt 30,- EUR im Quartal.

Für Fortgeschrittene gibt es ab September 2017 direkt im Anschluss von 19:00 - 19:30 Uhr ein vertiefendes Training mit weiteren Formen.